Schnittstelle e.V. wurde 2019 gegrün­det, um neue Impulse für emanzi­pa­torische The­at­er­ar­beit zu setzen.

Wir von schnittstelle e.V.

  • engagieren uns für The­ater­pro­jek­te mit per­sön­lichkeitsstärk­enden Inhalten;

  • wid­men uns gesellschaftlich rel­e­van­ten The­men, wie Präven­tion von sex­uellem Miss­brauch, Gen­der­sen­si­bil­ität oder Gewaltprävention;

  • richt­en uns mit unseren Pro­jek­ten an Kinder und Jugendliche, sowie Erwach­sene, die mit dieser Ziel­gruppe in kon­tinuier­lichem Kon­takt sind – in Schulen, Freizeit­ein­rich­tun­gen oder soziokul­turellen Zentren;

  • sind überzeugt, dass The­ater ein ide­ales Medi­um ist, um Men­schen auf ver­schiede­nen Ebe­nen zu erreichen;

  • erweit­ern das Ange­bot in der Ver­mit­tlung brisan­ter Themen.